Fliesen Portrait: Carreaux Ciment
Carreaux Ciment ist der französische Ausdruck für „Zementfliesen“. Wir geben zu, daß wir uns für die französischeBezeichnung entschieden haben, weil sie sich wohlklingender anhört als das deutsche Wort. Versuchter Etikettenschwindel? Mitnichten: ob französisch oder deutsch ausgesprochen, das Wort Zementfliese legt die Vorstellung nahe, es handle sich um eingefärbten Zement und führt damit in die Irre. Zumindest was die Beschaffenheit und Qualität unserer Carreaux Ciment angeht. Tatsächlich besteht die vier Millimeter starke Deckschicht dieser ästhetischen Fliesen aus pigmentiertem Marmor und nur der Rücken ist aus Zement.
Mit Farben und Ornamenten Flächen kreativen gestalten
Die Muster der „modernen“ Carreaux Ciment Fliesen sind zum Teil klassischen Vorlagen nachempfunden. Jugendstilmotive finden sich genauso wie einfache geometrische Dekore, die in der Fläche verlegt eine verblüffende Ausdrucksstärke entwickeln. Dabei korrespondieren die Farbabstufungen innerhalb der Muster mit einer breiten Palette von einfarbigen Fliesen. Die weichen Farbtöne und stilvollen Formen regen zum Spiel mit Farben und Mustern an, bei dem Wände und Böden betont in Szene gesetzt werden können. Friese oder Teppiche gliedern Flächen, gestalten Übergänge zwischen Räumen, setzen Farbakzente.

Traditionelle Schachbrettmuster oder octogonale Fliesen mit eingelegten kleinen Quadraten wirken in den sanften Tönen des pigmentierten Marmors wie antike Böden. Mit einfachsten Mitteln lassen Dekorfliesen die Atmosphäre klassischer Wintergärten, großzügiger „herrschaftlicher“ Küchen oder mediterraner Räume entstehen. Da auch Muster nach eigenen Vorlagen gefertigt werden können, sind dem Gestaltungswillen fast keine Grenzen gesetzt.
Pigmentierter Marmor in Form gebracht
Hergestellt werden die Fliesen von Hand, Stück für Stück. In eine stabile quadratische Metallform wird zunächst Farbe gegossen, darauf dann gemahlener Marmor gestreut. Das fast weiße Marmorpulver saugt die Farbe auf. Auf diese Weise entstehen pudrige, niemals hart wirkende Töne, die an das Aussehen alter Fliesen erinnern. Leichte Abweichungen in der Farbtiefe sind Zeichen ihrer individuellen Herstellung und Teil ihres Charmes. Nach dem Einfüllen des Marmors wird noch eine Schicht erdfeuchten Zements in die Form gegossen.
Daraus bildet sich der Zementrücken, der den schönen Fliesen ihren häßlichen Namen gibt. Danach wird die Masse mit sehr hohem Druck von ca 1,5 to mit einem schweren Metallstempel zusammengepreßt, der genau in die Form paßt. Anschließend wird der Flansch geöffnet, die Fliese vorsichtig aus der Form gehoben und senkrecht zum Trocknen in ein Regal gestellt. Die Carreaux Ciment werden nicht gebrannt, sondern härten durch Druck und den Trocknungsprozeß aus.
Die wunderschönen und zum Teil sehr komplizierten Muster entstehen dadurch, daß aus Metallstreifen die einzelnen Mustersegmente nachgebildet werden. Wie überdimensionale Ausstech-Model für die Plätzchenbackerei sehen die Formen aus, die in den Flansch gelegt werden. Je aufwendiger das Muster, um so aufwendiger die Form. Jedes Fach wird mit einer Farbe gefüllt, dann wiederholt sich der oben beschriebene Vorgang. Vor dem Einfüllen des Zements werden die dünnen Musterbleche vorsichtig herausgezogen, damit die Konturen in den Grenzbereichen nicht zerstört werden.
So lassen sich auf Wunsch nach Vorlagen auch eigene Musterentwürfe für Dekorfliesen umsetzen. Auch Muster, die aus mehreren Fliesen gebildet werden. Z.B. Logos, wie der feuerspuckende Drache auf der Abbildung:

Fehlende (Muster)Fliesen in alten Böden können durch Carreaux Ciment oftmals stilgetreu ergänzt oder neue Böden nach historischen Vorlagen nachgebildet werden.
Jeder Belastung gewachsen

Die Carreaux Ciment sind in Innenräumen universell einsetzbar, in privaten wie öffentlichen Bereichen. Sie können über Fußbodenheizungen verlegt werden und übertragen die Wärme in sehr guter Weise. Nach dem Verlegen werden sie mit einem Oberflächenschutz versehen. Da es sich um offenporigen Marmor handelt, bleibt die Empfindlichkeit gegenüber Säuren wie bei jedem Marmorboden bestehen. 
Bei mechanischen Beschädigungen der Oberfläche bietet die mehrere Millimeter dicke Marmorschicht noch genügend Substanz für Ausbesserungen. Selbstverständlich beraten wir unsere Kunden ausführlich zu allen Fragen der Verlegetechnik und der Oberflächenbehandlung und liefern mit den Fliesen auch die entsprechenden Materialien aus einer Hand.
Ob Sie Ihre Räume im Landhausstil einrichten oder den Stil von Stadthäusern aus dem 19. Jahrhundert wiederbeleben möchten –
unsere Kollektion Carreaux Ciment bietet Ihnen eine breite Auswahl von Farben und Mustern, um Ihre Vorstellungen umzusetzen.
Wir beraten Sie gerne. Unsere Carreaux Ciment importieren wir wie die handgeformten Cottofliesen direkt aus Marokko und können sie Ihnen deshalb zu fairen Preisen anbieten.
Weitere Informationen unter www.von-der-thuesen.de oder über unser Büro. Rufen Sie uns an (Tel: 04255-98 24 73)
oder senden Sie uns ein Fax (04255-98 24 80) oder eine Email:
info@von-der-thuesen.de